Sonntag, 19. Februar 2012

Mädelswochenende

Ich bin zurück von drei wirklich wieder einmal unglaublichen drei Tagen mit meinen Mädels. Es ist ja mittlerweile schon Tradition, dass wir jedes Jahr ein Wochende gemeinsam verbringen (Tradition= 2. Mal :).

Wir haben uns auch diesmal eine "Ferienwohnung" gemietet. Wobei Ferienwohnung eigentlich nicht ganz das richtige Wort dafür ist. Eigentlich war es eine ganz stink normale Wohnung, in die man Ratzi Fatzi mal eben 7 Betten gequetscht hatte. Die Wohnung war aber für acht Personen ausgelegt...naja, man hätte ja noch auf dem antiken Sofa ohne Bettzeug schlafen können.

Naja nicht schön aber selten. Das Problem war eigentlich erstmal "nur" der muffige Gestank, der von Zimmer zu Zimmer auch noch variiert. Anschließend entdeckten wir das Geschirr mit Speiseresten, gebrauchtes Backpapier von Anno Knips, Staub überall, Abdrücken von irgendwas im Badezimmer (auf Fensterbank, Waschbecken, Dusche und Co). Und besonders schön: auf der Komode, wo unsere Handtücher (die wir mitgebucht hatten) lagen.

 Da waren einige besonders große exemplare von Flecken. Das Tat den zweifelhaften Handtüchern jedoch keinen Abbruch. Da für jede von uns nur ein normal großes zur Verfügung stand, hätten wir damit alles machen müssen (Duschen, waschen, Hände abtrocknen,...).
Wobei die Teile auch nur aus einem Schrank genommen wurden und niemand zunächst wusste, wie lang die da drinnen wohl schon gelegen hatten.
Ach ja, eins hatte dann wohl noch der Vermieter aus dem Auto geholt....klamm.
Ja, da freut man sich. Man ist ja einiges gewohnt, aber bieten lassen muss man sich das nicht. Nachdem dann ausversehen am Bettzeug geschnüffelt wurde war klar, nee hier beleiben wir sicher nicht. Auch der entrüstete Brief der Nachbarn die sich über die "angeblichen Gäste" beschwerten, machte uns das bleiben nicht gerade schwerer.

Wir verlangten unser Geld zurück. Eigentlich müsste uns der Typ für diese ABSTEIGE noch was drauf zahlen.

Ziemlich wütend wurde er angerufen und zum Apell gebeten.
Ziemlich sauer wiesen wir ihn, als er auftauchte, auf das ganze Elend hin. Unbeeindruckt erklärte er, dass wir zu hohe Erwartungen hätten und dies nun auch kein 5 Sterne Hotel sei. Was wir uns denn vorstellen würden. Er könne ja nun nicht alles kontrollieren. Er habe ja einige Wohnungen um die er sich kümmern müsse. Wenn die Putzfrau nicht putze, könne er doch nichts dafür. Wir könnten aber in eine andere Wohnung ziehen. Die sei heute geputzt worden. Da habe er allerdings nocht kontrolliert, aber die sei sauber.

 Ja nee, is klar.

Wir haben dem guten Herren dann klar gemacht, dass wir auch nicht glauben dass die andere Bude angenehmer sei und wir unser Geld zurück haben wollen. Nach etlichem hin und her haben wir einen kleinen Betrag nicht zurück bekommen, aber wat soll, wir wollten einfach nur raus aus dem Alte-Omi-ist-gestern-erst-gestorben-und-rausgetragen Charme.
Naja, ihr Name stand auf jeden Fall noch an der Tür.

Aber das Beste zum Schluss:

Er: "Die Handtücher sind aber sauber."
Wir: "Das wissen wir nicht."
Er: "Doch, die hab ich doch hier aus dem Schrank geholt. Das haben Sie doch gesehen."
Wir: "Ja, das haben wir gesehen und trotzdem wissen wir nicht ob sie sauber sind. Wer weiß wie lang die da schon liegen."
Er: "Die sind sauber."
Wir: "Die riechen auch Muffig."
Er: "Ja ich hab halt vergessen was drüber zu sprühen."
Wir: "Gott sei dank haben Sie das nicht getan!!!!!!"

Wir versuchten noch ihm Tipps für die nächsten Gäste zu geben, aber so richtig beeindruckte ihn das alles nicht. Weder der ekelhafte Zustand der Wohnung, die Peinlichkeit, dass der Vormieter sein Zeug im Badezimmer vergessen hatte, noch dass wir so einen Aufstand machten. Nix! Das war wie im Fernsehen. Man denkt immer, das gibts doch garnicht, aber doch. Das gibt es...

Zum Glück haben wir schnell etwas anderes gefunden und konnten dann gegen 22.00 Uhr endlich gemütlich zusammen sitzen und das Wochenden genießen.



Jaaaa, dann gings richtig Rund :)

Kommentare:

  1. sehr eklig, wo war das denn bitte ? ist ja eine unverschämtheit !

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, da hast du recht. Das war leider ganz in meiner Nähe, also keine Gefahr :)

    AntwortenLöschen