Montag, 2. Juli 2012

Leseecke

 Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers



Audrey Flowers sitzt im Flieger. Vorher hatte sie noch Winnifred, ihre "Mitbewohnerin", bei ihren Freunden abgegeben. Die durfte nicht mit. Winnifred ist ja vielleicht auch schon um die 300 Jahre alt. Da Audrey auch nicht genau weiß was sie erwartet, fliegt sie erst mal allein. Allein nach Hause, allein nach Kanada.  Ohne ihren Freund. Der kam vom Klettern nicht zurück.  Nach Hause zu Onkel Thoby.

In Kanada angekommen, muss sie ihn nur am Flughafen sehen um zu wissen was passiert ist.
Ihr Dad ist gestorben.
Plötzlich ist nichts mehr so wie es war. Ihr laufen Geheimnisse über den Weg, die sie lösen muss. Kein Problem für Audrey, schließlich ist sie Cluedo erprobt und kann sich das ein oder andere zusammen reimen.  Sie bekommt Unterstützung. Ein Experte für Weihnachtsbeleuchtung steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Was will man mehr.

Audrey erinnert sich mehr und mehr an ihre Kindheit. Dinge, die sie als selbstverständlich gesehen hat, stehen plötzlich Kopf. Sich einzugestehn, dass ihr Dad nicht wieder kommt ist eine weitere Hürde, der sie sich stellen muss.

Trotzdem bleibt Audrey im Herzen Kind und versucht auf diesem Weg ihre Welt im Gleichgewicht zu halten, oder einfach mit ihren eigenen Augen zu sehen. Sie ist schon etwas ganz besonderes. Schließlich haben nicht viele Menschen am 29. Februar Geburtstag.



Ich habe das Buch zum Geburtstag bekommen. Es ist ziemlich witzig, aber liebevoll geschrieben. Ich liebe nicht nur Fantasy sondern auch solche Geschichten. Eine bezaubernde, nicht ganze erwachsen gewordene Audrey dreht sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Ihre Methoden sind nicht alltäglich und darum so liebenswert. Ein Buch, das unbedingt gelesen werden will, weil es einfach zauberhaft ist. Für Fans von "Die fabelhafte Welt der Amelie" nur zu empfehlen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen