Donnerstag, 6. September 2012

Guild Wars 2- Was isn das?

Die Königreiche von Tyria, das canthanische Kaiserreich, die Provinzen von
Elona und der Kampfarchipel – gemeinsam bilden sie die Welt von Guild
Wars®. Millionen Abenteurer haben diese Welt bereits erforscht und es werden
täglich mehr. Sie treten in Gladiatorenarenen gegeneinander an, rett en die Welt,
erforschen die Länder, häufen Vermögen an, steigen in die Unterwelt hinab
und reisen in andere Dimensionen. Ganz egal, ob Ihr die Geschichte des Spiels
durchspielen oder Euch direkt in die Arenenkämpfe stürzen wollt, der Anfang
sieht immer gleich aus: Ihr erstellt einen Charakter.

Einführung

Guild wars 2 knüpft (logisch) an Guild wars 1 an, allerdings in einer gänzlich anderen Form. Vorher war das Spiel eher zweidimensional und die Spielwelt fest. Das heißt, dass man nur in Außenposten auf andere Mitspieler getroffen ist und sonst allein unterwegs war, wenn man nicht gerade einer Gruppe beigetreten ist. Jetzt ist das anders. Man läuft munter durch die Welt und sieht auf dem Weg Mitspieler aus der ganzen (realen) Welt :) Naja zumindest die, die sich auf dem gleichen Server befinden. Denen kann man entweder helfen, sich selbst helfen lassen, zusammenspielen oder seiner persönlichen Geschichte folgen. Für viele Aufgaben benötigt man aber viele Verbündete, da man allein nicht stark genug ist. Hier zeigt sich, dass das System ziemlich gut zu dem Spiel passt, denn aus der eigenen Gilde genug Leute zusammenzubekommen wird man nicht auf anhieb schaffen, da jeder sonstwo unterwegs ist. Das heißt man trifft zufällige Leute auf der Karte, die alle das gleiche Ziel verfolgen. Z.b. den Gegener um die Ecke zu bringen :D

Jaaa das klingt total brutal, ist es aber nicht, da es sich bei den Gegner umd "Monster" handelt und kein Blut fließt. Vielmehr versucht man dem ganzen mit Magie und manchmal auch mit dem Schwert auf den Pelz zu rücken. Es ist kein "Ballerspiel" sondern man muss schon die ein oder andere Aufgabe lösen oder z.B. Gegenstände für die verschiedenen Berufsgruppen sammeln (zum Beispiel Möhren sammeln, damit man irgendwann die Nahrung selbst herstellen kann). Ziemlich witzig das ganze :)

Ganz toll ist die Grafik!!!
Unglaublich wie die einzelnen Gebiete und Charakter ausgearbeitet wurden. Aber dazu bekommt ihr demnächst mal eine Bilderflut, wenn ich endlich dazu komme die Bilder auch zu bearbeiten. ;)

So, das war es erstmal grob, muss nämlich gleich zur Arbeit. Kann das Spiel nur jedem empfehlen, der sich schon immer mal an ein solches wagen wollte. Gern auch zunächst GW1. Das macht genau so viel Spaß und ist für den Anfang vielleicht etwas leichter und man lernt die Geschichte des Spiel total gut kennen. Es kostet keine monatliche Gebühr. Man kauft es einmal und kann dann (natürlich mit Internetzugange) spielen, soviel man Lust hast.

Sollte ihr noch Fragen haben, könnt ihr die gern stellen, oder euch auf Guild Wiki 2 (ja es gibt für alles ein Wiki :) umsehen.

Drück euch, eure "Everlasting Noob ZockerNini"






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen