Freitag, 21. November 2014

Adventskalender füllen

Hallo zusammen,

ihr möchtet gern für Freunde, Eltern oder Geschwister einen Adventskalender gestalten und seit nicht so sicher, was da alles rein soll? Vielleicht habe ich ein paar kleine Anregungen für euch!

Last Minute
Ein Kalender, der schnell zu machen ist, also "Last Minute" sozusagen, wäre einfach einen Kalender aus Brottüten zu basteln und diesen zu gestalten. Hm, ja aber was packt man da rein. Man muss viel Krempel besorgen und viel halten die Tüten ja nicht aus.
Wie wäre es also mit einem Geschichten Kalender.
Sucht z.B. eine schöne weihnachtliche Geschichte heraus und unterteilt sie in 24 Teile. Diese könnt ihr entweder selbst schreiben, was wirklich schön und persönlich ist, oder am Computer gestalten. Kam bisher gut an muss ich sagen und ist schnell gemacht.

Statt einer Geschichte können es auch gute Wünsche sein oder Sprüche, die ihr besonders schön findet. Ein kleines Stück Schokolade passt natürlich auch in die Brottüte.

Für Kalender mit mehr Kapazitäten
Abwechslung ist wichtig. Keiner möchte 24 Teelichter in seinem Kalender haben, das wird dann doch etwas langweilig.
Ich finde nützliches immer gut und freue mich total darüber, neben Schokolade natürlich.
- Socken
- Handschuhe
- Lippenbalsam
- etwas zum Baden
- Weihnachtsmusik CD selbst zusammen gestellt
- Bilder
- Tee
- Selbst gebackene Kekse
- Duftkerze
- Servietten
- Rezepte (selbstgeschriebenes Rezeptbuch mit euren Lieblingsrezepten)
- Alles für eine leckere Tasse Kakao
- Stifte, Marker, Klebchen
- Schal
- evtl. Unterwäsche (Wenn man sich gut kennt :)
- Duschgel
- Bodylotion
- Tasse
- ...

Vieles davon bekommt man in einem Abwasch in der Drogerie.

"Adventkalender"
Nur an den Adventssonntagen, Nikolaus und Weihnachten ein Päckchen öffnen.
Das hat den Vorsteil, dass man sich die ganze Woche freut wie Bolle und dann am Sonntag nach dem Ausschlafen gemütlich auspacken kann und man sich nicht 24 Gedacken machen muss.
Hier könnte der Kalender z.B. thematisch gestaltet werden, je nach dem was gefällt.
Themen:
- Beauty und Wellness
- Thema Eulen (oder andere Tiere)
- Thema Backen
- Thema Baby
- Thema Film
- ...

Mit einem Thema findet man manchmal leichter etwas. Ansonsten findet man natürlich auch Sachen oben in der Liste.

Ihr habt sicher noch ganz andere Ideen, aber vielleicht konnte euch das die Entscheidung für einen Kalender etwas erleichtern. Kommt immer super an. Es geht dabei nicht um den Wert des Inhaltes, sondern darum, an jemanden zu denken. Weniger ist oft mehr!

Ahoi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen