Sonntag, 19. April 2015

Kurztrip Berlin letzter Post

Hallo zusammen,

ich bin zurück aus Berlin. 
Es war ja wirklich nur eine gaaanz kurze Reise.
Sonntagmorgen los und Montag Abend zurück.

Kurz aber schön war es :)

Wie bereits berichtet, haben wir erneut eine Nacht im Adlon verbracht:


Das Hotel ist wirklich schön und zeitlos. Es wird einem aber auch an jeder Ecke bewusst, wie Arm man im Gegensatz zu den anderen Gästen ist :)

Mal eben so eine Cola für 7,50€ ist da nichts.

Trotzdem ist es einfach toll, das mal erlebt zu haben. Am Sonntag war ein riesen Aufgebot von ich denke mal es waren "Fans" des indischen Premierministers Narendra Modi , der kurz vor unserer Abreise im Hotel ankam, vor dem Hotel. Auch im Hotel hatte sich eine ganze Mannschaft zur Begrüßung versammelt. Er selbst wurde von einem nicht abreißenden Strom an Security-Personal begleitet und wahrscheinlich waren noch ein Haufen Berater und anderer wichtiger Leutre dabei. Wie z.B. einem Kamerateam.
Sehr spannend zu sehen. Er hatte noch einen Termin mit unserer Angela und weitere Verpflichtungen.
Spannend das mal zu sehen.
Wir hatten zufällig aber auch einen guten Platz, so dass er an uns vorbei gehen musste :)

Das gesamte Personal ist an Aufmerksamkeit und Freundlichkeit nicht zu überbieten. Es arbeiten soviele Menschen dort und alles klappt reibungslos. Ich habe wirklich viel Respekt vor Menschen die im Hotelgewerbe arbeiten. Sonn- und Feiertage gibt es da ja nicht so wirklich.

Es war also wirklich klasse.

Kläglicher Versuch ordentlich zu hüpfen :D

So ist es besser!

Die meiste Zeit haben wir aber in der Stadt verbracht. Auch wenn wir Berlin schon ziemlich gut kennen, haben wir uns auf den Weg gemacht und etwas gebummelt.

Nach unserer Ankuft haben wir flott unser Gepäck aufs Zimmer gebracht und sind dann zu einer Bootstour aufgebrochen.

Ach so....Zimmer....ist ja wichtig und wird ja von allen Bloggern und YouTubern als erstes gezeig.
Dann will ich mal nicht so sein :)

video 

Nein, ich habe nichts eingepackt! Sieht aber super aus <3

Also auf dem Weg zum Schiffsanleger. Das Wetter war wirklich gut, wenn auch etwas kühl und windig. Trotzdem hat es keinen einzigen Tropfen geregnet.
Ich mag die Schifffahrten, weil man einfach an vielen sehenswerten Orten vorbei kommt. Man kann zwischendurch aussteigen sich etwas ansehen und weiter fahren.
Über Lautsprecher hört man wo man sich gerade befindet und in Kürze, was es dazu wissenswertes zu erzählen gibt.






Gerade wenn man vieles schon kennt, kann man einiges auffrischen und sich gemütlich ein wenig berieseln lassen...und kuchen essen. Natürlich!



Lecker warmer Apfelkuchen...naja warm...meiner war heiß. Ich glaub der kam frisch aus der Mikrowelle :D Trotzdem lecker!

Wir sind ausgestiegen und sind durch das  Nikolaiviertel geschlendert. Hier gibt es viele kleine Kunsthandwerkerläden, Restaurants und es ist weg vom Trubel der Stadt.

Bild: Gabi K.

Mit dem Schiff ging es wieder zurück und wir machten uns auf den Rückweg zum Hotel.

Unterwegs haben wir noch den Kunsthandwerkermarkt  am Zeughaus besucht und ich bin sogar fündig geworden. Zwei Postkarten und ein Bild. Das darf ich hier sicher nicht zeigen, aber ich kann die Künstler (die ich großartig finde) hier mal verlinken:

Postkarten: Its all in the Mind
Bilder: Mateo Dineen  (ich habe übrigens "One Tooth Three" <3 gekauft...konnte mich aber nur schwer entscheiden, weil alle Bilder so toll sind!)

Fertig machen für den Abend. Zurück zum Hotel.

Vorher hatten wir schon einen Tisch bei einem leckeren Italiener bestellt, bei dem wir letztes Mal auch gegessen haben. Super lecker und gute Preise.
Wer also mal in der Nähe ist:

Viale dei Tigli


Pasta mit selbstgemachtem Pesto.


 Bilder: Gabi K.

Vorher gab es Bruschetta und am Ende waren wir alle total satt.

Anschließend haben wir uns noch in die Lobby gesetzt und dort einen Cocktail getrunken.

Bild: Gabi K.

Strawberry fields (Ohne Alkohol)



Ich bin dann irgendwann aufs Zimmer gegangen, während die Damen noch fleißig beobachtet haben :)

Ich war zu müde und musste unbedingt das Bett ausprobieren. Wirklich weich, aber gut schlafen konnte ich nicht. Ich hatte irgendwie das Gefühl, ich könnten den Wecker überhören. Wir wollten uns schließlich am nächsten Morgen schon um 8:00 Uhr zum Frühstück treffen, damit man noch etwas vom Tag hat. Völlig bescheuert bei drei Weckern :D

Naja, zu Hause schläft es sich eben doch besser.

Am nächsten Morgen gab es erst mal Frühstück. Es gibt dort immer ein riesiges Buffet mit allem was das Herz begehrt. Dazu wierden ständig Getränke gereicht. Wir hatten Aussicht auf den Platz vor dem Brandenburger Tor und haben es uns gutgehen lassen.
Nächster Halt war das KaDeWe.
Bild: Gabi K.
Dort gibt es wirklich alles was gut und teuer ist. Es gab wahnsinnig viele Marken, die ich wirklich interessant fand. Aber mir war das Geld einfach zu schade :)
Gucken war auch ok.
Nachdem wir dort noch Tee und Kaffee für meinen Freund besorgt haben, haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Da ich noch nicht im Lafayette war, haben wir auch dort noch mal flott das Gebäude besichtigt. Ja, etwas für den dickeren Geldbeutel, aber schauen kann man ja mal.
Ich bin wieder zu der Erkenntnis gelangt, dass man gut mal bei den Reichen schnuppern kann, ich aber doch lieber ich bin und auch ohne Michael Kors Tasche und das neuste Gucci-Parfüm auskomme.
Ich mag das Adlon, aber ich könnte mir nicht vosrtellen soviel Geld für eine Woche dort auszugeben.
Da kanns dann lieber die Karibik sein ;)
Um kurz nach drei kam der Bus. Dank des netten Busfahrers haben wir einen riesigen Stau umfahren und sind nur ungefähr zwei Stunden später angekommen. Alles aushaltbar.

Trotzdem...schön wars <3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen